Am Müggelpark 21

15537 Gosen-Neu Zittau

Germany

Tel.: 03362/8896281

Mail: kontakt@gutachterradar.de

Rechtliche Hinweise

Werden Sie Teil unseres Netzwerkes

Informatives

Copyright 2019 Urban Tech UG | All Rights Reserved | Designed by EvoLI Webdesign

Gutachter / Sachverständiger für KFZ

Unsere Leistungen 

  • Passenden Gutachter in 24 Stunden 

  • Kein langes Suchen - Wir machen das für Sie 

  • Kostenlos und unverbindlich 

  • Immer in Ihrer Nähe 

Jetzt Ihren Gutachter / Sachverständiger anfordern 

Häufig gestellte Fragen zum Thema Kfz-Gutachter / -Sachverständiger

Wann brauche ich einen Kfz-Gutachter / -Sachverständigen?

Wer ist schuld? – Diese Frage taucht in den meisten Fällen nach einem Autounfall auf. In der Regel kommt die Haftpflichtversicherung für die Schäden und Schadensersatzforderungen des Unfallgegners auf. 

Hingegen werden die Schäden am Auto des Verursachers meist von der Teil- / Vollkaskoversicherung getragen.

 

Demensprechend bieten heutzutage einige Versicherer Hilfsmittel auf ihren Webseiten oder Service-Anwendungen an. So lassen sich bei kleineren Schäden die Schadenhöhe ganz einfach online bestimmen oder über den telefonischen Service der Versicherung kalkulieren. Doch sehr viele Schäden sind auf den ersten Blick nicht einschätzbar. Eine gründliche Unfallbegutachtung durch einen Gutachter / Sachverständigen macht einen eindeutigen Überblick möglich.

Beispielsweise kann sich hinter dem kleinen Kratzer an der Stoßstange eine verbogene Karosserie verbergen – und dann wird es richtig teuer.

 

Viele Versicherungen beauftragen einen Gutachter / Sachverständigen damit, ein Schadensgutachten zu erstellen. So kann die Höhe der anfallenden Reparaturkosten oder der Schadensersatzforderungen exakt benannt werden.

Was genau macht ein KFZ-Gutachter / -Sachverständiger? 

Der KFZ-Gutachter / -Sachverständige nimmt die Schäden an Ihrem Fahrzeug genau unter die Lupe und erstellt ein Gutachten. In diesem Gutachten werden sämtliche Mängel, die nachweislich auf den Unfall zurückzuführen sind aufgelistet. Außerdem wird der Reparaturaufwand abgeschätzt. Das Gutachten dient als Nachweis und somit als Grundlage, um sich die voraussichtlichen Reparaturkosten von der KFZ-Versicherung zurückerstatten zu lassen.

 

Ist eine Reparatur nicht möglich, wird der Gutachter / Sachverständige den Wert Ihres Fahrzeuges vor dem Unfall (Wiederbeschaffungswert) sowie den Restwert Ihres Fahrzeuges im beschädigten Zustand ermitteln. 

 

Ein Schadengutachten geht weit über die Schätzungen eines Kostenvoranschlages der Werkstatt hinaus. Das bedeutet: Ein Gutachten deckt ebenso mögliche Mehrkosten oder Folgekosten ab. Solche Folgekosten können in einem Kostenvoranschlag nicht berücksichtigt werden, z.B. Wertminderung oder Wiederbeschaffungswert bzw. Restwert.

Wie erstellt der Kfz-Gutachter / -Sachverständige ein Gutachten?

Ein KFZ-Gutachter /-Sachverständiger prüft ganz genau die Schäden am Auto. Dabei achtet er genau auf Schäden und sonstige Mängel, die tatsächlich auf den Unfall zurückzuführen sind. Die Fakten werden umfassend beschrieben und entsprechend beurteilt. Der KFZ-Gutachter / -Sachverständige erstellt sozusagen ein umfangreiches Profil des Autos., n dem der aktuelle Ist-Zustand und folgende Informationen dokumentiert sind:

 

  • technische Daten des Fahrzeugs

  • besondere Ausstattung

  • Beschreibung der Unfallschäden

  • Bilder zu den Schäden

  • Auflistung und Beschreibung für notwendiger Reparaturen

  • Kostenkalkulation für die Behebung der Mängel/Schäden

  • Zeitaufwand für die Reparatur/en

  • Beurteilung, ob ein wirtschaftlicher Totalschaden vorliegt

  • Dokumentation bereits vorhandener Schäden am Kfz

  • Feststellung der Wertminderung und des Restwerts des Fahrzeugs

  • Ermittlung des aktuellen Wiederbeschaffungswerts 

  • Schätzung der Ausfallzeit, wenn Sie zum Beispiel einen Mietwagen brauchen

Wann muss ein KFZ-Gutachter / -Sachverständiger hinzugezogen werden?

Vorweg: Einen unabhängigen KFZ-Gutachter /-Sachverständigen zu beauftragen ist kein Muss. Das gilt ebenso für den Unfallverursacher als auch für den Geschädigten.

Doch zuerst melden Sie den Unfall unverzüglich Ihrer Versicherung. Denn diese kann Ihnen Möglichkeiten der Schadenbehebung aufzeigen.

Zur Festlegung der exakten Festlegung der Kosten beauftragt die Versicherung meist einen KFZ-Gutachter / -Sachverständigen.

Sind Sie mit dem Gutachten nicht einverstanden können Sie sich selbst um einen unabhängigen KFZ-Gutachter / -Sachverständigen kümmern – Jedoch müssen Sie diesen aus eigener Tasche bezahlen. Bei auftretenden Differenzen zur Schadenhöhe ist im Anschluss ein Sachverständigen-Verfahren der beteiligten KFZ-Gutachter / -Sachverständigen durchzuführen.

Auch der Geschädigte ist gut damit beraten, den entstandenen Schaden umgehend der gegnerischen Versicherung zu melden. In den meisten Fällen verlangt diese eine Übersicht der zu erwartenden Kosten für die Schadensbehebung. 

Die Feststellung der Schadenshöhen kann auf unterschiedlichen Wegen erfolgen, wie zum Beispiel in Form eines Kostenvoranschlages oder eines KFZ-Gutachtens.

Vor allem die Haftpflichtversicherung wird bei größeren Schäden über der Bagatellgrenze von 750 Euro einen Gutachter / Sachverständigen beauftragen. Aber grundsätzlich haben Sie als Geschädigter immer das Recht, zusätzlich einen unabhängigen KFZ-Gutachter / -Sachverständigen hinzuzuziehen. Diese Kosten trägt die gegnerische Versicherung.

Wer beauftragt den Kfz-Gutachter / -Sachverständigen im Haftpflichtfall?

In den häufigsten Fällen beauftragt die Versicherung des Unfallverursachers einen Gutachter / Sachverständigen. Darüber hinaus haben Sie als Geschädigter jedoch immer das Recht, sich einen unabhängigen KFZ-Gutachter / -Sachverständigen Ihres Vertrauens zu beauftragen, der ebenso von der gegnerischen Haftpflichtversicherung erstattet wird – Mit der Voraussetzung, dass Sie keine Mitschuld am Unfall tragen.

Wer beauftragt den Kfz-Gutachter / -Sachverständigen im Kaskofall?

Wenn Sie einen Unfall verursacht haben, möchten Sie sich den Schaden möglicherweise der eigenen Teil- oder Vollkaskoversicherung erstatten lassen.

Die Versicherung beauftragt in diesem Fall einen Gutachter / Sachverständigen und zeigt Ihnen darüber hinaus alternative Möglichkeiten für die Feststellung der Reparaturkosten. Beispielsweise gibt es für kleinere Schäden eine Smartphone-App, die basierend auf Foto- und Fahrzeugdaten eine Kalkulation der Reparaturkosten erstellt.

In einigen Versicherungspolicen ist vertraglich geregelt, dass Sie im Schadenfall eine bestimmte Vertragswerkstatt aufsuchen müssen. In der Regel erstellt diese einen Kostenvoranschlag oder beauftragt bei größeren Schäden einen KFZ-Gutachter / -Sachverständigen.

Sollten Sie nicht mit dem Gutachten einverstanden sein, können Sie sich selbstverständlich auch selbst einen KFZ-Gutachter / -Sachverständigen hinzuziehen – In diesem Fall müssen Sie diesen jedoch selbst bezahlen.

Wer bezahlt den Kfz-Gutachter / -Sachverständigen?

Wenn Sie beim Ausparken ein anderes Auto beschädigen, dann ist die Schuldfrage klar: Ihre Haftpflichtversicherung trägt die Kosten am gegnerischen Fahrzeug, außer, Sie bezahlen den Schaden selbst, um eventuell nicht in der Schadensfreiheitsklasse zurückgestuft zu werden. Trotzdem kann die Versicherung oder auch der Geschädigte auf einen KFZ-Gutachter / -Sachverständigen bestehen, der den Schaden beurteilen soll. Diese Kosten zählen zu den von Ihnen verursachten Unfallkosten und werden somit von der Versicherung getragen.

Ist der Unfallgegner ebenso Schuld am Unfallhergang, trägt er anteilig die Kosten am Gutachten. Im Kaskofall verständigt in der Regel die Versicherung den Gutachter / Sachverständigen und trägt dann die Kosten dafür. Beauftragen Sie eigenständig einen unabhängigen KFZ-Gutachter / -Sachverständigen, müssen Sie die Kosten selbst tragen.

Was kostet ein Kfz-Gutachter / -Sachverständiger?

Meist orientiert sich die Kostenhöhe für die Rechnung vom Gutachter / Sachverständigen an den entstandenen Schaden.

Die Bemessungsgrundlage für die Kosten bilden entsprechende Tabellen großer Verbände. Anhand dieser Tabellen wird dann zu fixen Beiträgen abgerechnet.

In Einzelfällen kann das Honorar jedoch individuell verhandelt werden. In anderen Einzelfällen, wie zum Beispiel bei der DEKRA, kann auch ein Stundensatz erhoben werden.

Ein günstiges Kurzgutachten kann ebenfalls von einem Sachverständigenbüro erstellt werden, jedoch nur bei Schäden unter der Bagatellgrenze von 750 Euro. 

Dieses Kurzgutachten wird von den meisten Versicherungen akzeptier, aber vor Gericht nicht anerkannt. In diesem Fall muss zu dem Kurzgutachten ein komplettes Schadengutachten angefertigt werden. 

Je nach entstandenem Schaden, dauert es auch, bis das KFZ vollständig vom Gutachter / Sachverständigen begutachtet wurde. Demzufolge fallen bei einem höheren Schaden auch höhere Kosten für das Gutachten an. Zusätzliche Kosten entstehen ebenfalls für notwendige Fahrten, Porto, Telefonate oder die Erstellung von Fotos, die gesondert ausgewiesen werden.